Veranstaltungsreihe zur Stärkung des interreligiösen Dialogs

duisburg_1983-e1480595621440-150x150-1480595731

Der Integrationsrat der Stadt Duisburg bittet das Kommunale Integrationszentrum, in Zusammenarbeit mit dem evangelischen Kirchenkreis Duisburg, der katholischen Stadtkirche Duisburg, der jüdischen Gemeinde Duisburg/Mülheim/Oberhausen und den Moscheegemeinden, Feste zu organisieren, welche die Gemeinsamkeit stärken. Hierzu böte es sich an, diejenigen Fest der drei Weltreligionen aufzugreifen, in denen Nächstenliebe und Mitmenschlichkeit besonders zelebriert werden: z.B. die Agapefeier des Christentums, ein Fastenbrechen im Ramadan des Islam, und ein gemeinsames Chanukka-Fest des Judentums.

Begründung:

Eine gemeinsame Feier z.B. der o.g. Feste bietet die Möglichkeit, ein Zeichen für das friedliche und solidarische Miteinander in unserer Stadt setzen. Hinzu wird eine Stärkung der Stadtgesellschaft erreicht, da jeder ungeachtet von Herkunft, sozialen Stand und Religionszugehörigkeit an den Feierlichkeiten teilnehmen kann und ein respektvolles Miteinander gefördert wird. Mithin können etwaige bestehende Gräben überwunden werden.

Weitere Begründung erfolgt mündlich.

Beste Grüße gez. Stephan Wedding Fraktionsvorsitzender