Stadtdirektor im AK PVD/Vergabe – Digitalisierung und Gewerbesteuern waren Thema

IMG_0437

Der Fraktionsarbeitskreis tagte und diskutierte intensiv mit Stadtdirektor Martin Murrack über viele spannende Themen für Duisburg: Digitalisierung, Gewerbesteuer, Altschuldenregelung, Haushalt 2020/21 und nicht zuletzt über die Einstellung von 117 externen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. „Duisburg muss gerade bei der Digitalisierung mehr Bites und Bytes in die Netze bekommen, damit sich für die Menschen spürbar etwas verbessere“, so AK-Leiter Marcel Witt. Konkret: Die Onlineterminvergabe kann nur ein Anfang sein, da Duisburg hier Nachzügler in NRW ist. Deshalb sollten schnell weitere Schritte folgen.

Beispiel: Ein Serviceportal über das Parkausweise, Hundesteuer oder die Verlängerung des Personalausweises einfach von zu Hause geregelt werden können. Bei der Gewerbesteuer sieht Stadtdirektort Murrack derzeit keinen Spielraum. „Hier unterscheiden wir uns fundamental von der bisherigen Rathauspolitik“, macht Fraktionsvorsitzender Stephan Wedding deutlich, denn „wir sehen sehr wohl Spielraum, um endlich die Steuererhöhungsspirale in Duisburg zu durchbrechen, um damit Jobs zu sichern und zu gewinnen.“ Bei einem Herzensanliegen der Fraktion zeichnet sich indes Bewegung ab: die digitale Ratsarbeit soll noch im verbleibenden Jahr 2019 starten.