Sachstandsbericht über Angriffe gegen städtische Mitarbeiter

Anfrage

Gerade durch den hohen Andrang und die langen Wartezeiten, wie bspw. im Bürger-, Ausländer- oder Straßenverkehrsamt, ist die Gefahr von Übergriffen gestiegen.

Die Verwaltung wird daher gebeten, eine Auflistung der registrierten Übergriffe mit Aufschlüsselung der Ämter aufzuzeigen, wobei zwischen Innen- und Außendienst (z.B. SAD) differenziert werden möge. Die Ratsfraktion Junges Duisburg/DAL bittet die Verwaltung in diesem Zusammenhang konkret um die Beantwortung folgender Fragen:

1. Wie viele registrierte Vorfälle von verbaler und physischer Gewalt sind in den Jahren 2014 bis heute gemeldet und statistisch erfasst worden?

2. Wie viele Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen sind in diesem Zeitraum durch Übergriffe arbeitsunfähig geworden?

3. Über welchen Zeitraum erstreckte sich die Arbeitsunfähigkeit der betroffenen Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen?

4. Was wurde unternommen, um den Schutz der Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen zu erhöhen und was ist derzeit darüberhinausgehend geplant?

Beste Grüße

gez. Stephan Wedding

Fraktionsvorsitzender