Abteigymnasium erhalten – Kompromiss finden

Abteigymnasium erhalten - Kompromiss finden

Zur Entwicklung um das Abteigymnasium nimmt Junges Duisburg/DAL-Fraktionsvorsitzender Stephan Wedding nachfolgend Stellung:„Das Abteigymnasium ist ein ...

weiter lesen
Offener Brief: OB soll Ältestenrat endlich einberufen

Offener Brief: OB soll Ältestenrat endlich einberufen

Die Fraktionen von Junges Duisburg/DAL, Die Grünen, Die Linke, HSV und die FDP-Gruppe haben einen ...

weiter lesen
Städtische Ausbildung ist Thema

Städtische Ausbildung ist Thema

Die Situation von Auszubildenden bei der Stadt Duisburg war Thema in der letzten Sitzung des ...

weiter lesen
Abteigymnasium erhalten – Kompromiss finden

Abteigymnasium erhalten - Kompromiss finden

1
Offener Brief: OB soll Ältestenrat endlich einberufen

Offener Brief: OB soll Ältestenrat endlich einberufen

2
Städtische Ausbildung ist Thema

Städtische Ausbildung ist Thema

3
Weitere News
Stephan Krebs
Presse

Krebs: Wir wollen Duisburg stark machen – Rot-Rot-Grün schwächt unsere Stadt

Zur Einigung von SPD, Grünen und Linken auf einen gemeinsamen Haushaltsentwurf nimmt Stephan Krebs, Fraktionsvorsitzender von Junges Duisburg/DAL wie folgt Stellung:
„Das ist kein guter Tag für Duisburg. Rot-Rot-Grün steht für Steuern rauf und Zukunftschancen runter. Das Signal dieser Zusammenarbeit ist fatal. Rot-Rot-Grün wird für die Menschen in dieser Stadt teuer. Duisburg wird dadurch geschwächt. weiterlesen

Rainer Grün
Presse

Rainer Grün: Sprachförderung erhalten

Duisburg. „Die Beherrschung der deutschen Sprache ist der zentrale Baustein einer erfolgreichen Integration in die Gesellschaft“, unterstreicht Ratsherr Rainer Grün die Bedeutung der Kulturtechnik Sprache. Ohne gute Kenntnisse der deutschen Sprache kein schulischer Erfolg, ohne Sprachkenntnisse keine geglückte Integration in den Arbeitsmarkt und letztlich keine Chance auf gesellschaftliche Teilhabe. Um die Chancen von Kindern mit Migrationshintergrund in Duisburg auf schulischen, beruflichen und letztlich persönlichen Erfolg zu steigern, gibt es die Sprachförderung. Sie soll, wenn es nach dem Willen der Stadtverwaltung geht, ab dem Kindergartenjahr 2015/16 eingestellt werden. Ersparnis: 750.000 Euro pro Jahr. „Wir sparen an der falschen Stelle“, so Rainer Grün. Aus diesem Grund hat die Fraktion Junges Duisburg/DAL beantragt, die Sprachförderung im Elementarbereich in der gewohnten Weise auch in 2015 und in den Folgejahren fortzusetzen. Die Fraktion hat in ihrer Haushaltsklausurtagung Sparvorschläge erarbeitet, um die Finanzmittel für die Sprachförderung dauerhaft zu sichern. weiterlesen

Klausurtagung 03
Presse

Alternatives Konzept zum Haushalt entwickelt
Krebs: „Mit Mut neue Wege einschlagen“

Duisburg. Die Fraktion Junges Duisburg/DAL hat sich von Freitag bis Sonntag zur Haushaltsklausurtagung nach Kalkar zurückgezogen. In über 18 Stunden wurde der Verwaltungsvorschlag zum Haushalt durchgearbeitet. Daneben gab es Gastreferate von Stadtentwickler Arne Lorz zum Thema Duisburg2027 und von Jugendamtsleiter Holger Pethke. „Die Arbeit hat sich gelohnt“, freute sich direkt nach der Tagung Fraktionsvorsitzender Stephan Krebs und konnte einen ganzen Strauß von alternativen Ideen und Vorschlägen präsentieren. „Wir sind die jüngste Ratsfraktion und das zeigt sich in der Kreativität unserer Vorschläge“, betonte Krebs. weiterlesen

Stephan Krebs
Presse

Jugendzentren zukunftsfest machen
Krebs: „Trägerstrukturen intelligent umbauen“

Duisburg. Er ist nur wenige Zeilen lang, der jüngste Antrag der Fraktion Junges Duisburg/DAL, aber er hat es in sich. Darin fordert die Ratsfraktion eine nachhaltige Umstrukturierung der Trägerstruktur der Duisburger Jugendzentren. Bisher werden 17 Jugendzentren von der Stadt und 25 Jugendeinrichtungen freier Trägern (u.a. DRK, katholische und evangelische Kirche und AWO). Die Sparliste der Stadtverwaltung sieht die Schließung von zwei städtischen und zwei in freier Trägerschaft befindlichen Einrichtungen vor. weiterlesen

Bücherstapel
Presse

Werden auch in Duisburg bald Bücher verschlungen?
Junges Duisburg/DAL will Sommerleseclub ab 2015 in Duisburg

Duisburg. Lesen ist eine wichtige Kulturtechnik. Sie ermöglicht es, den Alltag zu bewältigen und beruflich erfolgreich zu sein. Die zahlreichen PISA-Studien der letzten Jahre brachten allerdings die Erkenntnis zu Tage, dass deutsche Schülerinnen und Schüler eher über eine mäßige Lesekompetenz verfügen. Grund genug Projekte zu starten, um die Lesefähigkeiten zu verbessern. Eines dieser Projekte ist der SommerLeseClub. „Wir verschlingen Bücher“ war das Motto des SommerLeseClubs von 145 nordrhein-westfälischen Stadtbibliotheken während der vergangenen Sommerferien. Was passiert in den sechs Ferienwochen? Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen lesen mindestens drei aktuelle Jugendbücher, die sie kostenlos in ihrer Stadtbibliothek ausleihen können. Weisen sie durch einen spielerischen „Test“ gegenüber der Stadtbibliothek nach, dass sie das Buch auch wirklich gelesen haben, können sie das nächste Buch entleihen und erhalten am Ende eine Urkunde, die im Rahmen einer Abschlussparty in der Stadtbibliothek übergeben wird. Zudem gibt es eine Auftakt- und eine Abschlussveranstaltung. Oftmals findet der SommerLeseClub auch in Kooperation zwischen Schulen und Stadtbibliotheken statt. weiterlesen