Offener Brief: Probleme bei der Briefwahl

Krebs - Querformat -Startseite

Sehr geehrter Herr Murrack,

in den vergangenen Tagen haben sich zahlreiche Bürger an die Fraktion Junges Duisburg/ DAL gewendet, um sich über die problematische Situation bei der Zustellung der Briefwahlunterlagen zu beschweren und um Engagement der Fraktion bzw. der sie tragenden Wählervereinigungen einzufordern. Wir gehen davon aus, dass auch die anderen Ratsfraktionen und Parteien diese Anrufe erhalten haben.

Das Problem der Zustellung der Briefwahlunterlagen wird, wie Sie wissen, seit Tagen auch in den lokalen Medien thematisiert. Angesichts von ca. 4.500 Betroffenen (WAZ, 10.09.20) ist es aus unserer Sicht ein gravierendes Problem, das gelöst werden muss. Ergänzt um das Thema der möglichen Versuche der Wahlmanipulation durch Briefwahl, das ebenfalls seit dieser Woche bekannt wurde, bietet Duisburg kein gutes Bild.

Wir fordern Sie als Wahlleiter auf, darzulegen, wo welche Probleme bestehen und dies öffentlich wahrnehmbar zu kommunizieren. Auch fordern wir Sie auf, prominent über alternative Möglichkeiten der Stimmabgabe zu informieren, für den Fall, dass Bürgerinnen und Bürger von nicht eintreffenden Briefwahlunterlagen betroffen sind.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Dr. Stephan Wedding

Fraktionsvorsitzender