Kantpark erlebbar sicher machen

Beltermann - Querformat

Der Rat der Stadt Duisburg möge beschließen:

  1. Der Oberbürgermeister wird beauftragt, ein Konzept zur Erhöhung von objektiver und subjektiver Sicherheit für den Kantpark zu erstellen. Dieses Konzept soll den Sicherheitsbaustein Ordnungspartnerschaft mit Doppelstreifen von Polizei und Ordnungsamt beinhalten und dem Rat in der 1. Sitzung des Jahres 2018 zur Beratung vorgelegt werden.
  2. Der Oberbürgermeister wird beauftragt, ein Konzept zur Stärkung der Erlebbarkeit des Kantparks als Natur-, Kultur- und Sportraum zu erarbeiten.
  3. Der Oberbürgermeister wird aufgefordert, als Sofort-Maßnahme zur Stärkung der Sicherheit die Stelle eines Park-Rangers zu schaffen, der sich dauerhaft um den Erhalt der Funktionen des Kantparks kümmert.

Begründung:

Nach der erfolgten Neugestaltung des Kantparks für 1,4 Mio. Euro darf die Stadt Duisburg den Fokus vom Park für die nächsten Jahre nicht abwenden, sondern muss sich den bestehenden Problemen in den Sektoren Sicherheit, Erlebbarkeit und Spiel- und Sportnutzung stellen. Das investierte Budget entfaltet nur dann seine nachhaltige Wirkung, wenn jetzt konsequent an den weiterhin bestehenden Problemen des Parks gearbeitet wird.

Für Besucher des Kantparks ist gerade das Thema Sicherheit von herausgehobener Bedeutung, um den Erlebnisgenuss der grünen Oase Kantpark vollumfänglich zur Geltung zu bringen.

Außerdem soll der Park durch Veranstaltungen, die ihn als Natur-, Kultur- und Sportraum erlebbar machen, für Besucher attraktiver werden.

Beste Grüße

gez. Stephan Wedding

Fraktionsvorsitzender