Junges Duisburg/DAL – definitiv die richtige Wahl

IMG_0335 bearbeitet

Die Geschäftsstelle der Fraktion Junges Duisburg/DAL hat derzeit Zuwachs bekommen: Robin-Michel van Parijs, Student der Politikwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen wird das Vergnügen zuteil, unter Leitung des Geschäftsführers Dirk Sodenkamp Einblick in die facettenreiche Bandbreite der Realpolitik zu bekommen. In seiner Funktion als Praktikant ist er direkt vom ersten Tag an in die Fraktionsarbeit involviert: Anstatt Kaffee zu kochen, steht Recherchearbeit zu relevanten politischen Themen die Stadt Duisburg betreffend auf dem Plan. Darüber hinaus bringt er sich über das Verfassen von Stellungnahmen mit ein und darf sogar an Pressemitteilungen mitwirken, wodurch ihm (bereits zu Beginn) entsprechende erste Eindrücke der alltäglichen politischen Arbeitsabläufe vermittelt werden.

Außerdem wird van Parijs in die Organisation der Vor- und Nachbereitung von Rats-, Fraktions- oder Arbeitskreissitzungen miteingebunden. Dadurch erhält er nicht nur einen genaueren Einblick über die einzelnen Verwaltungsabläufe, sondern ebenso darüber, wie es der Fraktion gelingt, aus der Opposition heraus, politisch erfolgreich zu sein. Doch sein Praktikum ist von weitaus mehr geprägt als nur Büro- oder Sitzungsarbeit: So wird er auch durch Veranstaltungen wie beispielsweise der Teilnahme an der „Näher dran“-Tour zum Duisburger Zivilschutzbunker um weitere Erfahrungen bereichert. Im Zuge der vielfältigen und regelmäßig stattfindenden Sitzungen bietet sich ihm nun erstmals die Möglichkeit, die bisher nur in der Theorie vermittelten politischen Instrumente in der Realität erkennen, analysieren und anwenden zu können.

Auf die Frage weshalb er sich die Fraktion Junges Duisburg/DAL als Praktikumsgeber ausgesucht hat, erwidert er: „Der Reiz, sich gerade bei der Fraktion Junges Duisburg/DAL zu bewerben, lag darin, dass diese unabhängig von Bundesparteien agieren kann.“

Eine erste Praktikumsbilanz fällt positiv aus: „Mir wird die Möglichkeit geboten, direkt ins politische Geschehen einzutauchen und mir dadurch nützliche politische Instrumente, welche mir im Studium verwehrt blieben, anzueignen. Dadurch, dass ich in zahlreiche Arbeitsabläufe miteingebunden bin und stetig gefordert werde, vermittelt mir das Praktikum einen weiteren enormen Mehrwert: nämlich die Erkenntnis darüber, worin meine Stärken liegen und wie sich diese ausbauen lassen. Folglich hat mich das Praktikum bei der Junges Duisburg/DAL-Fraktion um Einiges bereichert und meine Erwartungen klar übertroffen.“