Gastronomie unterstützen – Flächen erweitern

Stephan Krebs

Die Fraktion Junges Duisburg/ DAL bringt für die kommende Sitzung des Rates der Stadt Duisburg einen Antrag ein, der die Rahmenbedingungen der Duisburger Gastronomie in Zeiten der Corona-Pandemie verbessern soll. Die Fraktion fordert eine zeitlich befristete Aufhebung der Gebühren für die Sondernutzung weiterer Flächen im Bereich der Außengastronomie.

Dr. Stephan Wedding begründet den Antrag folgendermaßen:

„Die Gastronomen dürfen ihre Betriebe unter strengen Hygienevorschriften wieder öffnen. Diese Vorschriften sind sinnvoll, bewirken aber auch, dass viele Restaurants nur eine sehr stark reduzierte Fläche benutzen dürfen, um Gäste zu bewirten. Für viele Betriebe bedeutet dies weiterhin ein hohes Risiko, Pleite zu gehen. Dem wollen wir entgegentreten und ihnen die Möglichkeit bieten, ohne zusätzliche Gebühren im Außenbereich die Flächen zu erweitern, um mehr Gäste bewirten zu dürfen. Dies soll aber nicht eigenmächtig geschehen, sondern die Gastronomiebetriebe sollen weiterhin beim Ordnungsamt die Erweiterung beantragen müssen. Das Ordnungsamt soll pragmatisch vorgehen und auf die Gebührenerhebung verzichten. Diese Maßnahme ist mit Blick auf den beginnenden Sommer eine Maßnahme, die viele Betreiber unterstützen kann. Sie wird auch in zahlreichen anderen Städten wie Essen, Siegen oder Mainz genutzt.“