„Duisburg hundefreundlicher machen“

Aps - Querformat

Duisburg. Duisburg soll Hundefreilaufflächen bekommen. Das ist der Wunsch der Stadtratsfraktion Junges Duisburg/DAL. Sie beantragt im Umweltausschuss die Verwaltung, die Einrichtung einer solchen Hundewiese prüfen zu lassen. „Duisburg muss hundefreundlicher werden. Nur Hundesteuer zu kassieren und keine Gegenleistung liefern reicht nicht mehr“, findet der umweltpolitische Sprecher Christian Aps deutliche Worte. Immerhin nehme die Stadt jährlich über 3 Millionen Euro aus der Hundesteuer ein. „Davon fließt kaum etwas für die Hunde zurück“, betont Christian Aps.

In vielen Städten gebe es längst solche eingezäunten Freiflächen für Hunde. Eine Hundefreilauffläche biete zudem viele weitere Vorteile, argumentiert Junges Duisburg/DAL. Zum einen würde den Hundehaltern die Möglichkeit einer leinenfreien Erziehung und Entwicklung eröffnet, zum anderen gestatteten die Freilaufflächen ein friedliches Miteinander von Mensch und Hund und gäben mehr Sicherheit durch ein eingezäuntes Gelände. „Außerdem steigert eine solche Fläche auch die Attraktivität Duisburgs bei Besuchern und Touristen“, ist sich Aps sicher. Der Antrag zur Einrichtung einer Hundefreilauffläche wird in der Sitzung des Umweltausschusses am Montag, 10. September im Duisburger Rathaus beraten.

Hier finden Sie den Link zu unserem Antrag.