Den großen Fußball nach Duisburg holen: Antrag zur Prüfung über Kosten und Nutzen von Fußball-Länderspielen

Oezsoy - Querformat

Duisburg. Die Fraktion Junges Duisburg/ DAL bringt in den Ausschuss BA-Sport im September 2020 einen Antrag ein, der die Verwaltung auffordert, eine Kosten-Nutzen-Kalkulation für die Bewerbung um Spiele der Fußball-Nationalmannschaften zu erstellen. Ausgehend von der Vermutung, dass die Durchführung von Länderspielen für eine Stadt auch finanzielle Vorteile hat, soll die Prüfung ein wichtiger Schritt sein, um sich als Stadt um DFB-Länderspiele zu bewerben.

Fraktionsvorsitztender Dr. Stephan Wedding begründet den Antrag folgendermaßen:

„Fußball-Länderspiele sind attraktiv und Duisburg sollte mit seinem modernen Stadion, das auch von der UEFA anerkannt ist. So kann Duisburg mehr Kurzzeittouristen in die Stadt zu bringen und die Betriebe dieser Branche zu fördern. Länderspiele sind aber auch eine Frage der Entwicklung des Stadtimages. Wir können nicht nur jammern, wie negativ die Fremdwahrnehmung von Duisburg ist, sondern müssen auch selber etwas für eine positive Ausstrahlung der Stadt tun. Dreizehn Jahre sind seit dem letzten Länderspiel der Herrenauswahl in Duisburg vergangen. Hier muss die Stadt mehr Ehrgeiz entwickeln und darf nicht davon ausgehen, dass der DFB Duisburg ein Länderspiel aufdrängen will. Auch die Austragung der Europa-League aktuell sollte der Stadt ein Ansporn sein, sich stärker um attraktive Sport-Ereignisse in Duisburg zu kümmern.“