Antrag: Klassenzimmer im Grünen

Yildirim - Querformat

Der Schulausschuss möge beschließen, den Oberbürgermeister zu bitten, zunächst jede Grundschule bei der Einrichtung eines Schulgartens zu unterstützen, die dies wünscht. Unterstützung heißt hier konkret, dass sowohl eine grundsätzlich positive Haltung des IMD zur Gestattung eines Schulgartens vorausgesetzt, als auch konzernintern für Unterstützung bei der Anlage dieser Gärten, beispielsweise durch die WBD, geworben wird. Voraussetzung zur Umsetzung eines Schulgartens soll das Vorliegen einer planerischen Grobskizze, ein pädagogisches Kurzkonzept sowie die Bereitschaft zur Pflegeunterstützung aus dem bürgerlichen Spektrum, beispielsweise aus Kleingartenvereinen, sein.

Nach einer erfolgreichen Etablierung der „Klassenzimmer im Grünen“ in den Grundschulen der Stadt, ist eine Ausweitung auf die Schulen der Sekundarstufe zu prüfen.

Begründung:

Schülerinnen und Schüler in Duisburg wachsen, selbst in den Randgebieten der Stadt, in einem stark urbanisierten Umfeld auf, in dem naturbelassene Freiflächen die Ausnahmen darstellen. Dies hat zur Folge, dass viele Kinder kaum Kenntnis von Nutz- und Nahrungspflanzen haben, die zu einer ganzheitlichen Bildung aber zweifelsfrei dazugehören. Darüber hinaus lässt der Unterricht im Schulgarten auch besondere Formen didaktischer Konzeptionen zu, beispielsweise einen auf Natur bezogenen erfahrungsbasierten Ansatz.

Beste Grüße

 

 

gez. Stephan Wedding

Fraktionsvorsitzender