Werden auch in Duisburg bald Bücher verschlungen?
Junges Duisburg/DAL will Sommerleseclub ab 2015 in Duisburg

Bücherstapel

Duisburg. Lesen ist eine wichtige Kulturtechnik. Sie ermöglicht es, den Alltag zu bewältigen und beruflich erfolgreich zu sein. Die zahlreichen PISA-Studien der letzten Jahre brachten allerdings die Erkenntnis zu Tage, dass deutsche Schülerinnen und Schüler eher über eine mäßige Lesekompetenz verfügen. Grund genug Projekte zu starten, um die Lesefähigkeiten zu verbessern. Eines dieser Projekte ist der SommerLeseClub. „Wir verschlingen Bücher“ war das Motto des SommerLeseClubs von 145 nordrhein-westfälischen Stadtbibliotheken während der vergangenen Sommerferien. Was passiert in den sechs Ferienwochen? Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen lesen mindestens drei aktuelle Jugendbücher, die sie kostenlos in ihrer Stadtbibliothek ausleihen können. Weisen sie durch einen spielerischen „Test“ gegenüber der Stadtbibliothek nach, dass sie das Buch auch wirklich gelesen haben, können sie das nächste Buch entleihen und erhalten am Ende eine Urkunde, die im Rahmen einer Abschlussparty in der Stadtbibliothek übergeben wird. Zudem gibt es eine Auftakt- und eine Abschlussveranstaltung. Oftmals findet der SommerLeseClub auch in Kooperation zwischen Schulen und Stadtbibliotheken statt.

In Duisburg gibt es den SommerLeseClub bisher nicht. Wenn es nach der Fraktion Junges Duisburg/DAL geht, wird sich das bald ändern. In einem Antrag fordert die Fraktion, dass sich auch Duisburg ab den Sommerferien 2015 an der landesweiten Aktion beteiligen soll. Der Antrag wird bereits in der nächsten Sitzung des Kulturausschusses am kommenden Montag beraten. „Wir gehen von einer konstruktiven Beratung aus“, zeigt sich Fraktionsvorsitzender Stephan Krebs optimistisch, dass der Antrag auf Zustimmung stoßen wird. Darüber hinaus sollen auch Grundschüler eingeladen werden, im Rahmen eines „Junior-Lese-Clubs“ Kinderbücher ausleihen zu dürfen.

„Eine kluge Leseförderung ist gerade im digitalen Zeitalter wichtig, wo oft genug der Fernseher eine zentralere Rolle spielt als ein gutes Buch. Lesen muss Spaß machen“, erläutert Uwe Becker, der für Junges Duisburg/DAL im Kulturausschuss sitzt, den Antrag. Der SommerLeseClub ist dabei ein Baustein, der die wichtige Kulturtechnik Lesen stärken soll.