Verkehrslenkungskonzept bis 2025

Anfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Fraktion Junges Duisburg/DAL fragt angesichts der großen Verkehrsprobleme auf der A40 in beiden Fahrtrichtungen seit der teilweisen Sperrung der A40-Autobahnbrücke zwischen Duisburg-Homberg und Duisburg-Neuenkamp,

1) inwieweit die Stadt und der Landesbetrieb “Straßen NRW” ein Verkehrslenkungskonzept erarbeitet haben oder noch erarbeiten werden, um die vielen tausend LKW im Logistikstandort Duisburg täglich möglichst ohne große Belastung für den innerstädtischen Verkehr an ihre Zielorte in den Arealen des Logports sowie anderen Logistikstandorten zu lenken?
Der Schwerlastverkehr sucht sich nun verstärkt seine Wege durch die Stadtteile und auch durch Wohngebiete, da die Autobahnbrücke der A40 zur Zeit und wohl auch in Zukunft dem wachsenden LKW-Verkehr im Logistikstandort Duisburg nicht mehr uneingeschränkt für die Überquerung des Rheins zur Verfügung stehen wird. Dies führt zur Gefährdungen für alle Verkehrsteilnehmer und zu einer stärkeren Belastung der anderen Rheinbrücken.

2) Welche Maßnahmen werden bis zum hoffentlich baldigen Neubau und der Inbetriebnahme der neuen Autobahnbrücke ergriffen, um diese Verkehrsströme zu lenken?

3) Gibt es bereits einen Zeitplan für den in den Medien bekanntgegebenen Bau der neuen Rheinbrücke?