Krebs: „WLAN-Offensive an Duisburger Schulen kann starten“. Gesamte Schulgesellschaft ist bei Umsetzung gefordert

Stephan Krebs

Duisburg. Die Ratsfraktion von Junges Duisburg/DAL hatte im vergangenen Herbst den Anstoß gegeben. Ihre Forderung: Eine W-LAN-Offensive an den Duisburger Schulen zu starten. Der Schulausschuss fand die Idee gut und beauftragte die Verwaltung mit der Prüfung. Jetzt liegt das Ergebnis vor.
Die Stadt hat das Projekt „Lernen 25 – Digitale Medien in Duisburger Schulen“ genannt und mit fünf Projektschulen in einer Zukunftswerkstatt Rahmen und Zielsetzung erarbeitet. Klar ist: Die Umsetzung gelingt nur mit einem ganzheitlichen Ansatz, an dem alle Akteure, die Schule jeden Tag leben, mitwirken. Das Ziel des Projektes ist laut Verwaltungsvorlage: Die Stadt rüstet die fünf Schulen technisch so aus, dass die schulische Ausstattung sinnvoll und sicher durch private Geräte ergänzt werden kann. In der Zukunftswerkstatt wurden Projektvorgaben entwickelt. Die wichtigste ist, dass die jeweilige Schule ein qualitatives Medienkonzept unter Berücksichtigung des Grundsatzes „Pädagogik vor Technik“ erarbeitet. „Diese Überlegungen gehen allesamt in die richtige Richtung“, findet Fraktionsvorsitzender Stephan Krebs. In einer dreijährigen Pilotphase sollen die Schulen BYOD (Bring Your Own Device) erproben. Bei diesem Vorschlag ist Krebs verhaltener: „Die Digitalisierung wartet nicht auf Duisburg.“ Aus Sicht von Junges Duisburg/DAL sollte die W-LAN-Offensive zügig für alle Duisburger Schulen starten, gerne mit Erprobungsphase, aber nicht mit dreijähriger Ausprobierphase.
Letztlich ist die Verwaltung überzeugt davon, dass eine Investition in neue Medien fehlschlägt, wenn nicht alle am Prozess beteiligten Akteure eingebunden werden. Im Fazit der Verwaltungsvorlage heißt es dazu: „Die Stadt hat sich diesbezüglich auf den Weg gemacht und wird dieses Ziel weiter verfolgen.“ Hierzu sagt Stephan Krebs: „Bitte schnell den Weg beschreiten und vorankommen. Eine Schnecke macht sich auch auf den Weg, braucht aber lange beim Vorankommen.“ Die Fraktion Junges Duisburg/DAL wird das Thema im Schulausschuss am 27. März positiv begleiten und weiterhin ein wachsames Auge bei der Modernisierung des Bildungsstandortes Duisburg haben.