Junges Duisburg ab sofort mit einer Fraktion in der BV Süd vertreten!

2017-06-26Fraktionsgründung1

Duisburg-Süd. In der Bezirksvertretung Süd gibt es ab sofort eine neue Fraktion. Bezirksvertreter Frederik Engeln (Junges Duisburg) und die parteilose Bezirksvertreterin Hannelore Bange haben sich zu einer Fraktion zusammengeschlossen. Die Fraktion wird den Namen „Junges Duisburg“ tragen. „Wir kommen menschlich gut miteinander klar und haben in den letzten Monaten gemerkt, dass man auch inhaltlich auf einer Wellenlänge ist“, freut sich Frederik Engeln über die Fraktionsgründung. Bisher ist er vor Ort als Einzelkämpfer aktiv gewesen – nun ändert sich aber vieles: Durch den Status der Fraktion ist es Junges Duisburg jetzt möglich, ohne Umwege Anträge zu stellen und nun aktiv Einfluss auf die politischen Entwicklungen vor Ort zu nehmen.

Was die Bürgerinnen und Bürger im Bezirk Süd sich von der neuen Fraktion versprechen können, ist vor allem eine Politik, die bürgernahe, für den Bezirk wichtige, Themen wieder mehr in den Mittelpunkt stellt. Junges Duisburg ist bekannt dafür, sich für die Bedarfe der Jugend stark zu machen, ohne dabei die Generationengerechtigkeit zu vernachlässigen. Somit wird das Thema Bildung weiter in den Mittelpunkt rücken. Die Umsetzung vom Landesförderprogramm „Gute Schule 2020“ ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein. „Wenn man sich anschaut, wie viele Schulen energetische Sanierungen benötigen, ist hier weiterhin dringend Handlungsbedarf gegeben“, führt Engeln aus.

Ein großes Anliegen ist die Gewährleistung sowie die Steigerung von Lebensqualität vor Ort. Für die BV Süd ist damit die Stärkung von Ortsteilzentren eng verbunden. Hier wird sich die Fraktion insbesondere für ein adäquates Nahversorgungsangebot einsetzen. Weitere Punkte, die die Fraktion für wichtig erachtet, sind die Förderung der Wirtschaft vor Ort sowie die maßvolle Entwicklung von neuem Wohnraum. „Wir wollen die soziale und kulturelle Infrastruktur im Duisburger Süden sichern und, wo möglich, ausbauen“, sagt Frederik Engeln, der nun als Vorsitzender der neuen Fraktion fungiert. Gemeinsam mit der Erfahrung von Hannelore Bange und der Vernetzung in Wedau werde man eine gute Mischung in der Fraktion haben, um die vorgenannten Themenfelder aktiv zu bearbeiten – durch den Status als Fraktion von nun an auch mit noch mehr Durchschlagskraft.