Idee wird Realität: Abendmärkte für Berufstätige

Beltermann - Querformat

Duisburg. Es kommt Leben in den zukünftigen Donnerstagabend der Duisburger Innenstadt: Auf der Königstraße soll vom 20. April bis Ende Oktober diesen Jahres wöchentlich ein Abendmarkt angeboten werden. Dabei sollen die Stände mit frischen Waren bis 20 Uhr aufgebaut bleiben; der Abendmarkt ist damit sozusagen ein verlängerter Arm des am Donnerstag ohnehin stattfindenden Bauernmarktes. Die Fraktion Junges Duisburg/DAL hatte im Herbst letzten Jahres einen Antrag für die Einführung solcher Abendmärkte gestellt und zeigte sich nun bezüglich der tatsächlichen Umsetzung der Idee sehr erfreut.

Hintergrund: Die Arbeitszeiten der Menschen haben sich verändert. Viele arbeiten noch bis in die späten Abendstunden hinein, wodurch ihnen ein Besuch auf einem gewöhnlichen Wochenmarkt verwehrt bleibt. Mit den Abendmärkten und ihren späteren Öffnungszeiten soll genau dieser Situation entgegengewirkt werden. Die Einführung solcher Märkte eröffnet neue Einkaufsmöglichkeiten für Berufstätige: sie können dabei sowohl frische Waren erwerben als auch die einheimischen Erzeuger aus der Region unterstützen. Auch wird das Problem der verringerten Besucherzahl auf Wochenmärkten am Tag, bedingt durch die späteren Arbeitszeiten großer Bevölkerungsteile, verringert. Die Folge: gestiegene Lebensqualität sowie mehr Einnahmen auf den Märkten. Um die Attraktivität des Abendmarktes weiterhin zu steigern, soll dieser ergänzend zu den FrischwarenStänden durch ein gastronomisches Angebot erweitert werden. Dabei soll über Currywurst, bis hin zu veganen Speisen für jedermann eine kulinarische Köstlichkeit zu finden sein. Ab und zu soll der Abendmarkt auch durch musikalische Darbietungen begleitet werden.

Die Fraktion Junges Duisburg/DAL steht voll und ganz hinter der Einführung der Abendmärkte. „Duisburg muss mit der Zeit gehen. Die Abendmärkte eröffnen neue, bislang nicht genutzte Möglichkeiten für die Bevölkerung und steigern dadurch auch die Lebensqualität der Stadt“, bekräftigt Fraktionsvorsitzender Stephan Wedding. In umliegenden Städten sei das Konzept der Abendmärkte bereits umgesetzt und gut angenommen worden. Regional, attraktiv, zeitgemäß: das sind unter anderem die Eigenschaften, die die Fraktion dem Abendmarkt zuschreibt. „Wir sind zuversichtlich, dass das Konzept von weiten Bevölkerungsteilen unserer Stadt entsprechend positiv angenommen wird“, so Wedding. Die Mitglieder von Junges Duisburg/DAL sind schon gespannt auf die Auswertung der Erfahrungen mit dem Abendmarkt.