Elternbeiträge Thema im Ausschuss – Krebs: „Ein erster fairer Schritt“

Krebs - Querformat -Startseite

Duisburg. „Das ist ein erster fairer Schritt“, kommentierte Junges Duisburg/DAL-Fraktionsvorsitzender Stephan Krebs die gestrige Entscheidung der Stadt, die von den Eltern während der Streikphase geleisteten Beiträge für die Kita-Verpflegung zurückzuzahlen. Auch die Fraktion Junges Duisburg/DAL hatte dies in einem Antrag von Ende Mai gefordert, die Entscheidung der Stadt wird deshalb ausdrücklich begrüßt. Die Ratsfraktion setzt nun auf eine unbürokratische Umsetzung bei der Rückzahlung der Gelder. „Es ist nur fair, dass die gezahlten Beiträge erstattet werden, denn es wurde keine Leistung erbracht“, wies Krebs auf den gerechten Umgang mit den Eltern hin.
Neben der Rückzahlung der Verpflegungsentgelte müsse nun nach der Sommerpause auch die Rückerstattung der Betreuungsentgelte erfolgen. „Auch hier wurde keine Leistung erbracht“, betonte der 29-jährige und wies daraufhin, dass der Rat in seiner Sitzung am 22. Juni den Antrag von Junges Duisburg/DAL auf Rückerstattung der Elternbeiträge in den Jugendhilfeausschuss verwiesen hat. Dieser tagt am 31. August. Der Fraktionsvorsitzende ist selbst Mitglied im Ausschuss und blickt voraus: „Wir müssen dann den zweiten Schritt gehen und die Elternbeiträge für die Kinderbetreuungsleistungen, die nicht erbracht wurden, zurückzahlen.“ Er gehe fest davon aus, dass die Ausschussmitglieder die Rückerstattung beschließen werden.