„Baden in fremden Gewässern?!“ – Interkommunale Zusammenarbeit der öffentlichen Bäder

Anfrage

 Auf vielen Ebenen bieten sich auf Grund der geographischen Lage Duisburgs Kooperationen mit anderen Kommunen an. Vielfach bestehen sie schon seit Jahren. Die klammen Kassen der Kommunen tragen ihr Übriges dazu bei, dass das Ruhrgebiet immer seltener nur als eine geographische Lagebeschreibung, sondern vielmehr als eine sich zusammen entwickelnde Metropole wahrgenommen wird.

Vor dem Hintergrund der (drohenden) Schließung öffentlicher Bäder ergeben sich die folgenden Fragen, welche die Verwaltung zu beantworten gebeten wird:

  1. Werden derzeit Duisburger Bäder von Schulen außerhalb Duisburgs regelmäßig genutzt?  Wenn ja: Welche Schulen nutzen welche Bäder?
  1. Werden derzeit durch Duisburger Schulen Bäder außerhalb Duisburgs regelmäßig genutzt? Wenn ja: Welche Schulen nutzen welche Bäder?
  1. Gibt es Bestrebungen, Schwimmzeiten in Duisburger Bädern an Nutzer (nicht nur Schulen) außerhalb Duisburgs zu vermitteln oder für diese Nutzung außerhalb Duisburgs zu werben? Wenn nein: Warum nicht?
  1. Welchen Duisburger Nutzern (nicht nur Schulen) wurden bereits Bäder anderer Kommunen empfohlen oder vermittelt?

 

Beste Grüße,

gez. Stephan Krebs

Fraktionsvorsitzender

23.03.2016