Antrag: Parken einfacher machen.

Beltermann - Querformat

Der Ausschuss für Wirtschaft, Stadtentwicklung und Verkehr möge nachfolgendes beschließen:

 

  • Der Oberbürgermeister wird beauftragt, bei zukünftigen Neuanschaffungen von Parkscheinautomaten auf Funktionalität, Sicherheit, eMoney-Technologie und zusätzliche Funktionen zu achten, um so das Parken in Duisburg einfacher und angenehmer zu machen.

 

  • Die Mitglieder im Aufsichtsrat der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung (GfW) werden angewiesen, sich dafür einzusetzen, dass die GfW im Dialog mit dem heimischen Einzelhandel und den Parkhausbetreibern an der Schaffung einer Parkrabattlösung für Kunden arbeitet.

Begründung:

Die Stadt Duisburg benötigt ein modernes und leistungsfähiges Konzept zur Parkraumbewirtung. Beispiel: Dem Bürger ist es ein Ärgernis, dass die aktuellen Parkscheinautomaten, bei einem Stundensatz von 0,50 €, keine 10-Cent-Stücke annehmen sowie kein Wechselgeld ausgeben. In umliegenden Städten werden teilweise sogar 5-Cent-Münzen akzeptiert. Das bargeldlose Bezahlen mit der EC oder Kreditkarte soll ebenfalls, wie in zahlreichen anderen Städten längst gelebte Praxis, endlich ermöglicht werden.

Die technologische Ausstattung muss ebenfalls dringend modernisiert werden. Beispiel: Viele Parkscheinautomaten in anderen Städten werden mit regenerativer Energie betrieben. Solarbetriebene Automaten ermöglichen aufgrund eines anderen Prozessors auch ein sofortiges Ein- und Ausschalten, sobald der Automat (nicht mehr) gebraucht wird. Die Wirtschaftlichkeit von solarbetriebenen Parkscheinautomaten spiegelt sich darin wieder, dass bereits eine Fläche ab acht Einzelparkplätzen den Kaufpreis eines Parkscheinautomaten rechtfertigen würde.

Die neuen Parkscheinautomaten sollen auch mit einer so genannten „Brötchentaste” zur Ausgabe eines kostenlosen Kurzparktickets ausgestattet werden, das andere deutsche Städte wie z.B. Hamburg, Bremen, Hamm und Witten bereits vor über 10 Jahren erfolgreich eingeführt haben. Dieses Ticket ist ein Service für den Bürger, um das schnelle und unkomplizierte Durchführen von gezielten Kurzeinkäufen zu ermöglichen. Durch diese Maßnahme kann der Einzelhandel insbesondere in den Stadtteilzentren aber auch der Innenstadt gestärkt werden. Parken wird für die Menschen einfacher.

Unter Federführung der GfW soll mit den Einzelhändlern und den Parkhausbetreibern ein Konzept erarbeitet werden, um auch hier das Parken für die Menschen einfacher zu machen. Dabei denken wir auch an Parkvergünstigungen für Kunden des Duisburger Einzelhandels, um so einen Einkauf in der Duisburger City mit günstigeren Parktarifen zu belohnen.

Beste Grüße,

gez. Stephan Wedding

Fraktionsvorsitzender