Antrag: Abendmärkte für Berufstätige

Grün - Querformat

Die Fraktion Junges Duisburg/Dal beantragt die Einführung eines Abendmarktes für die Stadt Duisburg. Der Oberbürgermeister wird gebeten, ein Konzept zur Ein- und Durchführung des Abendmarktes zu erarbeiten und dem Rat der Stadt vorzulegen. Hierzu ist gemeinsam mit dem DuisburgKontor auch eine Bedarfsanalyse für die einzelnen Marktplätze durchzuführen.

Begründung:

Die Arbeitszeiten und Lebensgewohnheiten der Menschen haben sich geändert. Folge: die Möglichkeiten für Berufstätige, auf Wochenmärkten einkaufen zu gehen, sind – insbesondere durch die Arbeitszeiten – sehr gering. Hier kann ein Abendmarkt Abhilfe schaffen und den Berufstätigten trotzdem die Möglichkeit geben, frische Produkte zu kaufen und die Erzeuger aus der Region zu unterstützen.

Andere Städte bieten einen solchen Abendmarkt bereits an – teilweise in Kombination mit angeschlossener Gastronomie. In Bochum beispielweise findet jeden Freitag von 16.00 Uhr bis 20.00 Uhr ein Abendmarkt inkl. angeschlossener Gastronomie statt. Dieses Konzept hat sich bewährt und könnte auch für Duisburg Pate stehen.

Zusätzlich zu dem Mehrwert für die Berufstätigen, wird durch die Abendmärkte auch eine Attraktivierung und Belebung von Marktplätzen in den Abendstunden erreicht –das verbessert letztlich die Lebensqualität. Eine junge moderne Stadt, die berufstätigen Menschen die Möglichkeit bietet, nach ihrer Arbeit noch auf Märkten einzukaufen, ist das Ziel. Die Unterstützung der lokalen Landwirtschaft ist ein weiterer positiver Effekt.

Beste Grüße,

gez. Stephan Wedding

Fraktionsvorsitzender

(30.08.2016)