Anfrage Schuleingangsuntersuchungen

Yildirim - Querformat

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

die Beschulung und Integration von Zuwanderer- und Asylbewerberkindern stellt die Stadt Duisburg vor große Herausforderungen. Hieraus ergeben sich für unsere Fraktion nachfolgende Fragen:

 

1.) Inwiefern kam es bei der Durchführung der Schuleingangsuntersuchung nach §54 SchulG NW bei seiteneinsteigenden Zuwanderern und Asylbewerbern zu zeitlichen Verzögerungen?

1a.) Kam es, aufgrund der fehlenden o.g. Schuleingangsuntersuchung, zu einem zeitlichen Verzug bei der Beschulung der Kinder und wenn ja, zu welchem?

1b.) Welche Maßnahmen hat die Verwaltung in zeitlicher Abfolge ergriffen, um die Situation zu entspannen?

1c.) Ist in Folge der ergriffenen Maßnahmen eine belegbare Verbesserung eingetreten?

2.) Inwiefern kam es bei der Durchführung der Untersuchung nach §62 Abs. 1 Satz 1 AsylG bei seiteneinsteigenden Asylbewerbern zu zeitlichen Verzögerungen?

2a.) Kam es, aufgrund der fehlenden Untersuchung nach §62 Abs. 1 Satz 1 AsylG, zu einem zeitlichen Verzug bei der Beschulung der Kinder und wenn ja, zu welchem?

2b.) Welche Maßnahmen hat die Verwaltung in zeitlicher Abfolge ergriffen, um die Situation zu entspannen?

2c.) Ist in Folge der ergriffenen Maßnahmen eine belegbare Verbesserung eingetreten?

3.) Wie viele Kinder der o.g. Personengruppe wurden in den Jahren 2015 und 2016 – in absoluten Zahlen und im Verhältnis zur Zahl der Schulanfänger – im Rahmen der o.g. ärztlichen Untersuchungen vom Schulbesuch zurückgestellt?

3a.) Welches waren jeweils die Hauptursachen für die Rückstellungen in diesen Jahren?

 

Beste Grüße

 

 

gez. Stephan Wedding

Fraktionsvorsitzender