Anfrage: Kriminalitätsstatistik im ÖPNV

Krebs - Querformat -Startseite

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Sicherheit im Nahverkehr ist ein wichtiges Thema für die Bürger Duisburgs. Die vermehrten Meldungen über Kriminalitätsdelikte im ÖPNV haben zu Unsicherheit bei den Fahrgästen geführt; es droht ein Vertrauensverlust in den ÖPNV als sicheres Verkehrsmittel. Um sich ein detailliertes Bild über den Zahlen der Kriminalitätsstatistik machen zu können, bittet die Fraktion Junges Duisburg/DAL die Verwaltung um Beantwortung folgender Fragen:

1.) Wie viele Übergriffe auf Fahrgäste sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden im Duisburger ÖPNV in den vergangenen fünf Jahren registriert und wie viele davon zur Anzeige gebracht (aufgeschlüsselt nach Jahren)?

2.) Welcher qualitativen Art waren die Übergriffe jeweils (z.B. körperliche Übergriffe)?

3.) Können Kriminalitätsschwerpunkte/-linien identifiziert werden?

4.) Wenn ja, welche Maßnahmen wurden ergriffen, um an diesen Schwerpunkten die Übergriffe zu senken?

5.) Lassen sich in den vergangenen fünf Jahren beim Begehen der Übergriffe auf Fahrgäste und/oder Beschäftigte im Duisburger ÖPNV zeitliche Schwerpunkte im Tagesverlauf feststellen?

6.) Welche Qualität hat das Bildmaterial aus der Videoüberwachung der DVG?

7.) Wie hoch ist die Anzahl des eingesetzten Sicherheits- und Servicepersonals durch die DVG?

8.) Welche Maßnahmen planen Stadtverwaltung, DVG und Polizei, um Übergriffe auf Fahrgäste und/oder Mitarbeiter im ÖPNV wirksam einzudämmen?

Beste Grüße

 

gez. Stephan Wedding

Fraktionsvorsitzender