Schluss mit Stau und Stillstand

Schluss mit Stau und Stillstand

Duisburg. Es geht nichts mehr auf Duisburgs Straßen. Die Pendler quälen sich im Schneckentempo durch ...

weiter lesen
JuDu/DAL: Mercator Beach zeigt, dass Zwischennutzung funktioniert

JuDu/DAL: Mercator Beach zeigt, dass Zwischennutzung funktioniert

Duisburg. „Wir haben selbst im letzten Jahr eine Zwischennutzung vorgeschlagen, deshalb finden wir den eingeschlagenen ...

weiter lesen
„Näher dran“-Tour: 2. Stopp in der 2. Liga

„Näher dran“-Tour: 2. Stopp in der 2. Liga

Duisburg. Wo sonst Fangesänge ertönen, war es ganz still. Wo sonst die Mannschaft dem Trainer ...

weiter lesen
Schluss mit Stau und Stillstand

Schluss mit Stau und Stillstand

1
JuDu/DAL: Mercator Beach zeigt, dass Zwischennutzung funktioniert

JuDu/DAL: Mercator Beach zeigt, dass Zwischennutzung funktioniert

2
„Näher dran“-Tour: 2. Stopp in der 2. Liga

„Näher dran“-Tour: 2. Stopp in der 2. Liga

3
Weitere News
duisburg_1983
Presse

Schluss mit Stau und Stillstand

Duisburg. Es geht nichts mehr auf Duisburgs Straßen. Die Pendler quälen sich im Schneckentempo durch die Stadt und teilen sich die verstopften Straßen mit der stetig wachsenden Logistikbranche Duisburgs. Die Ratsfraktion Junges Duisburg/DAL kritisiert die chaotische Verkehrsplanung der Stadt Duisburg. „Die Unterlassungen der letzten Jahre werden jetzt für jeden sichtbar“, analysiert Ratsherr Oliver Beltermann. Mangelhafte Strategie und zu geringe Investitionen in das Straßennetz seien die Hauptgründe für das Verkehrsdesaster. weiterlesen

Beltermann - Querformat
Presse

JuDu/DAL: Mercator Beach zeigt, dass Zwischennutzung funktioniert

Duisburg. „Wir haben selbst im letzten Jahr eine Zwischennutzung vorgeschlagen, deshalb finden wir den eingeschlagenen Weg richtig“, weist Ratsherr Oliver Beltermann auf einen Antrag seiner Fraktion Junges Duisburg/DAL aus dem August 2016 hin. Seinerzeit hatte die Fraktion verschiedene Zwischennutzungen für das Mercatorquartier vorgeschlagen. „Damals wurde dieser Antrag belächelt, zerredet und anschließend vom Tisch gestimmt. Scheint aber doch zu funktionieren: Akzente und Mercator Beach beweisen es“, argumentiert Beltermann, „aber was passiert mit der Fläche, weiterlesen

IMG_0228
Presse

„Näher dran“-Tour: 2. Stopp in der 2. Liga

Duisburg. Wo sonst Fangesänge ertönen, war es ganz still. Wo sonst die Mannschaft dem Trainer lauscht, war es völlig leer. Die Rede ist von der Schauinsland-Reisen-Arena, sie war der zweite Stopp auf der diesjährigen „Näher dran“-Tour der Fraktion Junges Duisburg/DAL. 50 Stunden vor dem Start der 2. Bundesliga eine spannende und interessante Touretappe.

Bei der eineinhalbstündigen Führung konnten sich die Fraktionsmitglieder ein genaues Bild vom Innenleben des Stadions machen. Bei einem Gang durch die Katakomben konnte dabei ein Blick in die Kabinen des Meidericher Sportvereins geworfen werden. Hier werden Kingsley Onuegbu und seine Teamkollegen weiterlesen

Krebs - Querformat -Startseite
Presse

JuDu/DAL: Taxifahren muss bezahlbar bleiben

Duisburg. „Ach komm, es ist schon spät. Lass uns doch eben mit dem Taxi fahren.“ – diesen Satz wird man vermutlich in Zukunft nicht mehr allzu oft hören. Zumindest nicht in Duisburg. Denn im Rat der Stadt wurde eine Änderung der Taxen-Tarifordnung beschlossen. Und diese katapultiert Duisburg nun in die Spitzengruppe. In die Gruppe der Städte, in denen Taxi fahren am teuersten ist. Für eine zehn Kilometer weite Fahrt zahlt man der Beschlussvorlage zur weiterlesen

Beltermann - Querformat
Presse

Beltermann: Abwassergebühren müssen überprüft werden

Duisburg. Wenn ein Brief von der Stadtverwaltung oder dem Vermieter im Briefkasten liegt, enthält dieser in der Regel keine allzu erfreulichen Informationen. Ist es dann auch noch die jährliche Betriebskostenabrechnung oder der Grundbesitzabgabenbescheid, kommt meist sogar Frust auf. Irgendwelche Gebühren haben sich gewiss wieder erhöht und die daraus resultierende Nachforderung reißt ein Loch in die Haushaltskasse. Viele Duisburgerinnen und Duisburger reiben sich speziell bei den Schmutzwassergebühren die Augen. Insbesondere, wenn man in den städtischen Vergleich weiterlesen